RUSSIA21 (International Version)

This is the International (English) version. There is also a German version here.

For most of us, Russia is a white spot on our avitation map. And currently, we are not likely seeing any general political improvements. We thought that this is a good reason to leave aside all political and ideological reservations and just fly there. With two ultralight planes and nothing else on our minds, except the dream to get to know the country and its people the way we happen to encounter them. The result is a journey along the Volga river, and back and fourth across major parts of European Russia. A calculated adventure. The result: See with your own eyes, for nothing can replace your own authentic personal experience. No newspaper, magazine or documentary. It is much more exciting and, above all, much more diverse than we want to believe. Russia beyond Putin: It exists. Promise!

RUSSIA 21

Dies ist die deutsche Fassung. An English (International) version can be found here…

Russland ist ein weisser Fleck auf unserer aviatischen Landkarte. Und gerade sieht es nicht danach aus, als würde sich das aus politischer Sicht bessern. Grund genug, mal alle politischen und sonstigen Vorbehalte außer Acht zu lassen und einfach da hin zu fliegen. Mit zwei Ultraleichtflugzeugen und sonst nichts im Kopf: außer dem Wunsch, das Land und die Leute so zu erleben, wie sie uns erscheinen. Das Ergebnis, eine Reise zu den großen Wolga-Städten, kreuz und quer durch das Europäische Russland. Ein kalkuliertes Abenteuer. Das Ergebnis lehrt: Sehe selbst, denn nichts kann Anschauung ersetzen. Keine Zeitung, kein Magazin oder TV-Documentary. Es ist viel spannender und vor allem viel diverser, als wir glauben wollen. Russia beyond Putin. Das gibt es. Wirklich!

JUIST ’21

Lange mussten wir warten auf den Sommeranfang dieses Jahr. Ende Mai war er dann nicht länger aufzuhalten. Leider kann man das von den Pandemieregeln nicht behaupten. Wer mehr Meer will, muss zur Zeit noch an die Nordsee, weil die Tourismusbehörde in MäcPomm auf den Besuch von uns Luftnummern unverständlicherweise nicht erpicht ist. Egal, der Tag auf Juist, eine Insel, die ich zum ersten Mal besucht habe und von der ich ziemlich begeistert war (einmal quer durchgeradelt, bzw. gekwiggelt), war ein unvergessliches Erlebnis!

Irgendwo über der Mitte Deutschlands…

Immer wieder faszinierend, die höchste Erhebung Norddeutschlands und deswegen mit einem überaus rauhen Klima gesegnet. Drumherum ist schon längst Frühling, aber auf diesem nur 1.000 Meter hohen Berg wütet noch der Winter. Anfang März begint die Sonne auch ihre Muskeln in Norddeutschland spielen zu lassen. Zusammen mit der kalten Polarluft führt dies tagsüber zu ziemlich hohen Temperaturgradienten: Am Boden war es plus 6, auf FL75 dagegen -12 Grad kalt. Das Resultat: Ein super-bockiges Flugvergnügen. Die Bilder täuschen. Ich konnte die Kamera nur mit Mühe einigermassen gerade halten.

Reality Check: BER low approach in VATSIM

Letzte Woche real, diese Woche im Simulator mit “echtem” VATSIM-Funkverkehr. Ein Experiment in mehr als einer Hinsicht: Zum erstem Mal habe ich einen solchen Flug aufgezeichnet (Entschuldigung an dieser Stelle für frame drops) und zum ersten Mal bin ich mit VATSIM geflogen. Das Ergebis ist – na ja – noch ausbaufähig. Der Controller hatte offenbar nicht seinen allerbesten Sahnetag. Aber interessant war es allemal. Vielleicht ist es auch ein wenig unfair: Zur Zeit haben die VATSIM-Controller viel mehr traffic zu handlen als ihre echten Kollegen und so ein Maverick-VFR-Pilot der da dazwischenplatzt und auch noch Hinweise aus dem echten Fliegerleben gibt…so etwas braucht kein Mensch. Und erst recht kein Controller.

Der erste Frühlingsflug?

Unterwegs auf der neuen “Rennstrecke” von Saarmund nach Heringsdorf, die zum ersten Mal in meiner Fliegerkarriere einer direkten Punkt-zu-Punkt-Verbindung entspricht, die an sich betrübliche Schließung von TXL macht’s möglich. Obwohl frühlingshafte Temperaturen herrschten, boten die Gewässer mit ihrer (langsam schmelzenden) Vereisung noch teilweise bizarre Formationen.

FlightSim – winter flight to Locarno

Einer meiner Standard-Flüge von Hohenems nach Locarno. Wie immer mit meiner VL-3 DMPCS, hier im FlightSimulator 2020, aber mit Original-Livery sowie in real time und real weather. Das Wetter sah am Anfang ganz gut aus, wurde aber im weiteren Verlauf immer spannender…Das Ganze ist ein Test für Live-Streams. Aber dafür warte ich noch auf mein neues Macbook Air M1.

This is the first test run for live-streaming flights in the Microsoft Flight Simulator 2020. The flight sim is running on an iMac 2019 i9 9900 and Radeon 575X, booted from an external SSD Windows drive. The stream recording was done via NDI on an old Macbook Pro 2012, hence the dropped frames. This will be much better soon once I get my Macbook Air M1.

Winter Wonderland…

We literally thought that something like this was a faint reminiscence from before Global Warming days. It is eleven years ago that we were pleased with such a gorgeous winter wonderland. But it happened again. Everybody who could, was outside enjoying the sunshine and the crisp air. And almost all pilots were up in the air…

Kleine aviatische Elbe-Symphonie

Leider gibt es keine mir bekannte symphonische Dichtung über die Elbe. Deshalb habe ich mich für diesen Flug über die wunderschöne Elbe an der “Moldau” von Bedrich Smetana bedient. Der Flug führte von Saarmund über Wittenberg – Dessau – Magdeburg bis nach Klietz-Scharlippe und wieder zurück nach Saarmund. Ein wunderschöner und sehr entspannter Pandemie-Ausflug…